https://www.hilfe-fuer-namibia-niedersachsen.de/news/

Ringegerüst auf dem Weg nach Namibia

Bad Dübener Turnverein unterstützt Gymnastik-Club Swakopmund
Bad Düben. Weil derzeit wegen Corona kein Trainings- und Wettkampfbetrieb stattfinden kann, konzentrieren sich die Turnerinnen und Turner des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben unter anderem auf ihr Hilfsprojekt für den Gymnastik-Club Swakopmund in Namibia. Eigentlich hatten die Blau-Gelben schon im vergangenen Oktober vor, an die afrikanische Westküste zu fliegen, um dort zahlreiche Gymnastikanzüge, Trainingsbekleidung und Utensilien rund um das Gerätturnen hinzubringen. Auch ein zweiter Termin im Februar 2021 machte das Vorhaben bisher zunichte. Jetzt haben die Kurstädter den Sommer im Visier. "Das muss dann endlich klappen. Wir fiebern schon lange dieser Begegnung entgegen", sagte Wencke Stein vom Vereinsvorstand des TV "Blau Gelb '90" in Bad Düben.

Seit über einem Jahr - seit der Erfinder des Jägersaltos, Ex-Turntrainer Bernd Jäger die Aktion gezündet hatte - steht der Verein mit den Verantwortlichen in Swakopmund in Kontakt. Bei einen der letzten Anrufe erfuhren die Bad Dübener so auch, das sich die afrikanischen Geräteakrobaten sehnlichst ein freistehendes Ringegerüst für ihre Jungen wünschen, es sich aber aus finanziellen Gründen nicht leisten können. "Wir haben ein Ringegerüst liegen, was wir nicht mehr benötigen. Wir haben kurzerhand beschlossen, es unseren namibischen Turnfreunden zu schenken", sagte Wencke Stein weiter. Doch so ohne weiteres bekommt man ein 160 Kilogramm schweres und in Einzelteilen bis zu 2,30 Meter Länge zerlegbares Ringegerüst nicht nach Namibia.

Doch die Bad Dübener hatten Glück und knüpften Kontakte zur Organisation "Hilfe für Namibia" mit Sitz in Peine. Kurzerhand sagte die Organisation zu, das Ringegerüst im Container mit in die namibische Hauptstadt Windhoek zu nehmen. Und so brachten Vereinsvorsitzender Steffen Brost und Stefan Eichelkraut vor zwei Wochen eine Fuhre Hilfsgüter, bestehend aus Turngeräten und Sportsachen, nach Peine zur niedersächsischen Organisation. Dort wurde es nun am Samstag in einen Container verpackt, und per LKW nach Bremerhaven transportiert...

Von Bremerhaven aus geht es dann mit dem Containerschiff "Santa Barbara" von Bremerhaven aus auf einen ca. 4-5 Wochen langen Trip nach Walvis Bay in Namibia. In der namibischen Hauptstadt Windhoek können sich dann unsere Turnfreunde vom Gymnastik-Club Swakopmund etwa ab Mitte April unsere sportlichen Geschenke abholen. Wir drücken die Daumen, das alles heil ankommt. Weitere Spenden wie Riemchen, Magnesia, T-Shirts, Gymnastikanzüge, Turnsachen für Jungen usw. wollen wir dann hoffentlich bald selber bei einem Besuch mit nach Swakopmund bringen.

gymmedia.de

Freitag, 12.03.2021
Zum Artikel